Unsere Kampfsportarten

MUAY THAI

Muay Thai ist eine Kickbox Art die sich aus Thailand heraus entwickelt hat. Muay Thai ( oder Thai Boxen), der Nationalsport der Thailänder, hat seine Wurzeln im militärischen Nahkampfsystem des Königreiches Siam.

Thai Boxen ist mittlerweile ein weltweites Phänomen, das in den Niederlanden eine eigene Stilrichtung entwickelt hat, die sich Dutch Muay Thai oder K1 nennt und ihren Schwerpunkt auf Punch-Kick Combos legt, während das ursprüngliche Thai Boxen sich mehr auf Knie und Ellenbogen spezialisiert. K1 kommt ohne Ellbogen und Clinchtechniken aus.

BOXEN

Der sportliche Faustkampf ist so alt wie die Menschheit selbst und hat seinen Weg in die heutige Zeit gefunden und ist beispielsweise Teil der modernen Olympischen Spiele. Boxen wird entweder in der Amateur oder Profivariante ausgetragen und war lange Zeit die einzige Vollkontaktsportart die ein Millionepulikum erreichte. Jetzt im 21. Jahrhundert wird Boxen nach und nach von MMA eingeholt. Nichts destotrotz ist eine fundierte boxerische Ausbildung für einen MMA-Kämpfer absolut unentbehrlich und gehört zu den fundamentalen Grundlagen jedes MMA Athleten.

Das Boxtraining wird von unserem Trainer Brane geleitet. Dort wird Kondition aufgebaut und vor allem die korrekte Ausführung der verschiedenen Boxtechniken gelernt.

MMA

MMA steht für „Mixed Martial Arts“ und hat in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewonnen. MMA ist die Kombination eines weiten Spektrums an Kampfstilen, das dem Kämpfer eine große Auswahl an Möglichkeiten gibt um den Kampf zu gewinnen. Ob BJJ Meister wie Royce Gracie oder Boxtalente wie Connor McGregor, alle formten den Sport zu dem was er heute ist. Das Beste an MMA ist die Findung eines eigenen Kampfstils. Egal welche Kampfkunst man bevorzugt, jede bringt ihre Vor- und Nachteile im MMA. Es gibt keinen perfekten Stil, aber genau das macht MMA zu etwas ganz besonderem.

Die MMA Stunden fokussieren sich auf die wichtigsten Techniken auf denen der Sport basiert. Dazu zählen: Striking, Wrestling, Ground-and Pound, Jiu Jitsu und viele mehr. Der genaue Inhalt der Stunden wechselt über Wochen immer wieder und wird so nie langweilig.

BJJ & Grappling

Brasilianisches Jiu-Jitsu ist eine sehr anspruchsvolle und komplexe Disziplin der Submission. Sie wurde von den Brüdern Carlos und Helio Gracie gegründet und enstand aus der weiterentwicklung des Japanischen Judō und Kiu-Jitsu. Helio war körperlich eher schmächtig und konnte viele der traditionellen Judō-Techniken nicht anwenden. Aus diesem Grund veränderte er die Mechanik und Hebelwirkung vieler Techniken und machte sie somit effektiver und auch für körperlich schwächere Personen anwendbar. Durch die Kleidung „Gi“ (ähnlich dem „Judogi“), die eine Vielzahl an Griffen und Submissions ermöglicht, ist dieser Sport eine exzellente Möglichkeit die Haltegriffe zu trainieren und weiterzuentwickeln. Für MMA wird Brasilianisches Jiu-Jitsu ohne Gi trainiert.

Die MMA Stunden fokussieren sich auf die wichtigsten Techniken auf denen der Sport basiert. Dazu zählen: Striking, Wrestling, Ground-and Pound, Jiu Jitsu und viele mehr. Der genaue Inhalt der Stunden wechselt über Wochen immer wieder und wird so nie langweilig.